Engagement bewegt. wirkt. verändert.

Persönliches Engagement kann vielfältig sein. Es hat mit Emotionen und Werten zu tun, die jemanden dazu bewegen, sich für eine gute und förderwürdige Sache einzusetzen. Ob als Freiwillige im Auslandsjahr, als Helfer beim Packen von Geschenkpaketen für Kinder in Osteuropa, als Spender für ein Hilfsprojekt oder als Hauptamtlicher in der Entwicklungszusammenarbeit weltweit.

ADRA baut auf die Unterstützung zahlreicher Engagierter und Ehrenamtlicher. Auf unterschiedliche Weise setzen sie sich dafür ein, das Leben anderer Menschen zum Besseren zu verändern. Solche Unterstützer sind zum Beispiel die ADRA-Botschafter, die ehrenamtlichen Verkäufer in den ADRAshops oder auch die Koordinatoren und Aktionsgruppen der „Aktion Kinder helfen Kindern!“.

Bedürftige mit Herz und Hand unterstützen

Seit 18 Jahren packen Kinder aus Deutschland Weihnachtspakete für Kinder in Osteuropa. Der Gedanke dahinter: Etwas vom eigenen Besitz abgeben und mit Kindern zu teilen, die in Armut leben. Hunderte von freiwilligen Helfern stehen hinter der Aktion und verteilen die Kartons, informieren Interessierte, transportieren befüllte Pakete, palettieren für den Transport und mehr. Waltraud Ulbricht engagiert sich als Ehrenamtliche für die „Aktion Kinder helfen Kindern!“: „Bei ADRA weiß ich, dass die Spenden die Kinder in Osteuropa auch wirklich erreichen. Dafür nehme ich gerne die Arbeit mit Verteilen und Einsammeln der Pakete, das Nachsehen und Auffüllen bis zur Organisation des Transportes der Pakete zum ADRA-LKW in Kauf.“ 

Andere gehen ins Ausland, um sich dort für Menschen einzusetzen: Beim Freiwilligendienst ADRAlive! sind derzeit 17 junge Menschen im Einsatz. In Peru, Lesotho, Albanien und weiteren Ländern lernen sie nicht nur viel über die Kultur und die verschiedenen Projekte von ADRA, sondern letztlich auch über sich selbst.

Gemeinsam mehr erreichen – Bauern schließen sich zusammen

Durch die weltweiten Projekte in der humanitären Hilfe und Nothilfe wirkt ADRA daran mit, dass Menschen aus Not und Verzweiflung entkommen und würdige Lebensumstände erhalten. Die Projekte haben dabei stets eine langanhaltende Entwicklung zum Ziel. Wie dies gelingen kann, zeigt ein Projekt in der Mongolei. Dort führen das raue Klima und die hohen Arbeitslosenzahlen zu großer Armut. Besonders die Nomaden benötigen Unterstützung, denn bei Temperaturen von bis zu -50 Grad stirbt ein Großteil der Viehherden.

Indem sie sich zu Kooperativen zusammenschließen, verfügen die Bauern über unterschiedliche Anbaukompetenzen, durch die eine bessere Vermarktung ihrer landwirtschaftlichen Produkte möglich ist.

Sie lernen, Gemüse anzubauen, zu verarbeiten und zu lagern. Sie pflanzen Viehfutter an und bauen Gewächshäuser. Darüber hinaus produzieren sie traditionelle Kleidung und andere Produkte aus Wolle, Milch und Getreide. ADRA unterstützt die Bildung solcher Kooperativen seit mehr als 15 Jahren und sorgt dafür, dass die Beteiligten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bekommen. Mehrere der gegründeten Kooperativen werden jetzt erfolgreich selbstständig von den Bauern weitergeführt und ihre Produkte können sich auf dem Markt behaupten.

Engagieren auch Sie sich für Menschen weltweit – mit einer Spende unter dem Stichwort „Engagement". > Zum Online-Spendenformular