Am 22. März ist Weltwassertag

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Mit dem Weltwassertag wird auf die Bedeutung von Wasser für die Menschen aufmerksam gemacht, denn 10 Prozent der Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser und 32 Prozent haben keine angemessene sanitäre Grundversorgung. ADRA ist in diesen Sektoren in verschiedenen Ländern aktiv.

Feuchtgebiete, Wiesen und Wälder sind die Wasserfilter und Wasserspeicher unserer Natur. Weltweit ist die Wasserverfügbarkeit für die Menschen ungleich verteilt. Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Person liegt im wasserreichen Deutschland täglich bei 120 bis 123 Litern. Dagegen droht aktuell in Südafrikas 4-Millionen-Metropole Kapstadt ein Wasser-Stopp. Die Bevölkerung kämpft mit einer der schlimmsten Dürreperioden seit 100 Jahren, die Wasserspeicher sind fast völlig aufgebraucht. Sollte es zur „Stunde null“ kommen, wird die Wasserversorgung eingestellt und jede Person bekäme pro Tag vom Militär kontrolliert 25 Liter zugeteilt. International gilt diese Menge Wasser als Mindestmaß für die Hygiene- und Trinkwasserversorgung.

ADRA weltweit aktiv in Wasser- und Sanitärversorgung und Umweltschutz

Das Ziel 6 für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goal/SDG 6) erklärt, die Wasser- und Sanitärversorgung für alle Menschen bis 2030 zu sichern. ADRA verteilt sauberes Trinkwasser in Gebieten, in denen die Bevölkerung unter Wassermangel leidet, baut Brunnen und stellt in Krisengebieten Wasseraufbereitungsanlagen zur Verfügung. Wo es Wasserquellen gibt, werden diese sauber eingefasst und Rohrleitungen in die Dörfer verlegt. Der Bau und die Nutzung von Toiletten und Sanitäranlagen werden gefördert. In Regionen, die vom Klimawandel betroffen sind, hilft ADRA mit Wiederaufforstung, dem Anlegen von wasserspeicherndem Buschwerk und Dämmen. Damit wird die Wasserspeicherfähigkeit der Böden erhöht. Gleichzeitig kann Regenwasser gesammelt und genutzt werden. Einen wichtigen Bestandteil der Arbeit von ADRA stellen außerdem Hygieneschulungen zur Vermeidung von Krankheiten dar, die durch verunreinigtes Wasser übertragen werden. ADRA ist Mitglied im WASH-Netzwerk Deutschland, eine Initiative 20 deutscher Nichtregierungsorganisationen, die im Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene aktiv sind. Das Netzwerk teilt die Vision, dass alle Menschen Zugang zu einer nachhaltigen und sicheren Wasser- und Sanitärversorgung haben und grundlegende Prinzipien der Hygiene praktizieren. Der Weltwassertag wurde 1992 von der UN ins Leben gerufen. In dessen Rahmen finden weltweit jährlich verschiedene Aktionen für den 22. März statt. Infos zu den Aktionen zum Weltwassertag gibt es bei www.washnet.de oder auf der Website von UN-Water.